Referenzen

Erfolgreiche Projekte

Die Private Sale GmbH mit Sitz in Berlin betreibt unter der Marke brands4friends einen Online-Shoppingclub für hochwertige Markenprodukte. Die Gesellschaft ist eine Tochtergesellschaft des eBay-Konzerns. Brands4friends ist ein Marktführer und der beliebteste Shopping-Club in Deutschland.

Als Interim-Manager im Bereich Finance war ich verantwortlich für die Abteilung Rechnungswesen und Compliance sowie für diverse Projekte:

  • Weiterentwicklung und Führung der Teams im Rechnungswesen
  • Zusammenarbeit mit Shared-Service-Center und Konzernabteilungen
  • Fachliche Vorgaben zur Optimierung des NAVISION-ERP-Systems
  • Konzeption und Implementierung einer verbesserten Abwicklung von Internet-Zahlungen
  • Ausweitung der Zahlungsarten im Web-Shop
  • Entwicklung eines Konzeptes zur Fraud-Prevention
  • Review und Gestaltung von Unternehmensprozessen
  • Teilverantwortung bei einem Projekt zur Unternehmensentwicklung
  • Koordination der Vorbereitung und Erstellung von Jahres- und Monatsabschlüssen
  • Ansprechpartner für Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Steuerprüfer

    Dr. Philipp Rossner, Geschäftsführer: "Herr Scherler war als Interims-Manager ein wertvoller Ideengeber und Manager von Optimierungen und Veränderungen in unserer von Wachstum und Veränderungen gekennzeichneten Organisation. Wir freuen uns, dass Herr Scherler brands4friends weit länger als die ursprünglich geplante Interim-Dauer unterstützt hat."




    Die Jungheinrich AG ist einer der drei größten Anbieter in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik weltweit. In Landsberg ist ein neues Werk als eigenständiges "Centre of Excellence" mit Entwicklung und Produktion für Elektro-Niederhubwagen errichtet worden. Alle Jungheinrich-Elektro-Niederhubwagen werden zukünftig aus Landsberg an Kunden in aller Welt geliefert.

    Die Verantwortung als Interim-Manager Finance umfasste in der Anlaufphase des neu errichteten Werkes folgende Schwerpunkte:

  • Gestaltung von kaufmännischen Prozessen, organisatorischen Maßnahmen und Richtlinien
  • Aufbau des monatlichen Konzernberichtswesens
  • Prüfung und Vervollständigung der Kalkulationsgrundlagen und -prozesse im SAP-System
  • Aufbau eines Werkscontrollings und internen Berichtswesens
  • Abstimmung und Koordination mit Konzernstäben und anderen Werken
  • Unterstützung bei der Implementation des SAP-Systems
  • Konzeption und Koordination der Budgetplanung 2010

    Dr. Marc Ehrmann, Werksleiter: "Herr Scherler war als Interims-Manager für den Aufbau des kaufmännischen Bereiches verantwortlich und dadurch maßgeblich am erfolgreichen Anlauf des Werkes beteiligt."




    Die Franz Wölfer Elektromaschinenfabrik Osnabrück GmbH ist ein Maschinenbauunternehmen in Familieneigentum. Es entwickelt und fertigt mit umfangreichem Know-How hocheffiziente und individuell auf die Kundenapplikation abgestimmte Elektromotoren. Am deutschen Unternehmensstandort sichern die Mitarbeiter höchste Qualitätsstandards. Weltweit sind Kunden von der Leistungsstärke, Kompaktheit und Dynamik der Produkte überzeugt.

    Als Interim Leiter Finanz-/Rechnungswesen, Personal war ich erfolgreich verantwortlich für:

  • Erarbeitung und Implementierung optimierter Unternehmensprozesse im kaufmännischen Bereich
  • Jahresabschluss und Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsprüfern
  • Termingerechte Erstellung von aussagefähigen Monatsabschlüssen
  • Einführung einer neuen ERP-Software in den Bereichen, Finanz-/Rechnungswesen und Personal
  • Konzeptionierung und Einführung einer neuen Kostenrechnung
  • Finanzplanung und -steuerung
  • Coaching der Mitarbeiter im Finanz- u. Rechnungswesen
  • Berater und Sparringspartner für den CFO

    Arnd L. Frauendorf, Kaufm. Leiter, Mitglied der Geschäftsleitung: "Herr Scherler zeichnet sich neben einer hohen fachlichen Expertise dadurch aus, dass er sofort produktiv ist, konzeptionell wertvolle Impulse liefert, adressatengerecht kommuniziert und selbständig Prozesse vorantreibt. Er hat einen wesentlichen Anteil an der termingerechten Umsetzung unserer ERP-Lösung im Finanz-, Rechnungs- und Personalwesen. Durch seine präzise Grundlagenarbeit haben wir bestmögliche Voraussetzungen für das Produktivsetzen einer differenzierten Ergebnisrechnung auf Motoren- und Projektseite geschaffen. Wir werden Hr. Scherler auch weiterhin im Kontext von Optimierungsprojekten beauftragen."




    Die Wilhelm Sander Fertigung GmbH, deutsches Tochterunternehmen eines schwedischen Konzerns, ist ein weltweit angesehener Lieferant für Automationssysteme und Komponenten für den Schiffbau. Durch eine eigene Entwicklung, kundenspezifizierter Konstruktion und individueller Fertigung können hohe Qualitätsansprüche der Kunden erfüllt werden. Bedingt durch die schwierige Branchenentwicklung und Fehlentwicklungen in Management und Organisation geriet das Unternehmen zunehmend in wirtschaftliche Bedrängnis. Eine Restrukturierung, beginnend mit dem Austausch des Top-Managements, wurde durch die Eigentümer initiiert.

    Als Berater und zur operativen Unterstützung der neuen CFO und COO habe ich folgende Themen bearbeitet:

  • Optimierung der kaufmännischen Organisation des Unternehmens
  • Analyse, Konzeption und Aufbau des internen Reporting
  • Aufbau eines effizienten und termingerechten Konzernreportings
  • Weiterentwicklung der Cash-Flow-Analyse und -Planung
  • Working-Capital-Management
  • Analyse und Schwachstellenbeseitigung im ERP-System
  • Planung und Begleitung von Personalmaßnahmen zur Kostensenkung
  • Koordination des Mergers mit einer Tochtergesellschaft

    Joachim Buttke, COO: "Eine so umfassende Neustrukturierung wie in unserem Hause fordert vom Management volle Konzentration auf das operative Geschäft, die Wiederbelebung des Verkaufs, die Organisation der Auftragsabwicklung. Da ist es gut, wenn ein Fachmann losgelöst vom Tagesgeschäft allgemeine Verwaltung, Finanzwesen und Reporting untersucht und notwendige Maßnahmen zur Entscheidungsreife bringt. Wir sind froh, dass Herr Scherler für uns diese Aufgaben erfolgreich übernommen hat."




    Als einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich Informationsmanagement hilft Recall ungefähr 80.000 Kunden weltweit, den Herausforderungen von Dokumentenmanagement, Datenschutz und Datenvernichtung mit intelligenten, strategischen und effizienten Lösungen und nachgewiesener Erfahrung zu begegnen. Mit acht Standorten zählt die Recall Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg zu den Marktführern in Deutschland. Starkes Wachstum und umfangreiche Investitionen sind Kennzeichen dieses Erfolgs.

    Als Berater und Coach habe ich das Unternehmen in folgenden Themenstellungen unterstützt:

    • Finanzbereich optimiert, zur aktiven Steuerung des zukünftigen Unternehmenswachstum
    • Weiterentwicklung der Aufbauorganisation und der Führung des Finanzbereichs
    • Ausrichtung der Prozesse und Ressourcen auf steigende Transaktionsvolumina und Anforderungen
    • Erfüllung der steigenden Anforderungen des Managements an Verfügbarkeit von entscheidungsrelevanten Informationen zur Unternehmenssteuerung

    Siegfried Müller, Geschäftsführer: "Die Weitergabe der umfassenden Erfahrung an die Führung unseres Finanzbereichs, sowie das damit verbundene persönliche Coaching hat einen sehr positiven Entwicklungsprozess im Unternehmen eingeleitet."




    Die CornTec GmbH ist ein junges, dynamisches Unternehmen im Bereich der regenerativen Energien. Corntec entwickelt Biogasanlagen in eigenständigen Beteiligungsgesellschaften und übernimmt sehr erfolgreich deren Betriebsführung.

    Die Tätigkeit beinhaltete die interimsweise Kaufmännische Leitung sowie Projektaufgaben:

    • Entwicklung einer integrierten Budgetplanung auf Monatsbasis.
    • Unterstützung bei der Einführung eines ERP-Systems.
    • Reduzierung des Zeitaufwands für den Monatsabschluss von zehn Arbeitstagen auf vier Arbeitstage durch Implementierung neuer Prozesse und Strukturen.
    • Erarbeitung eines Controlling-Instrumentariums, u.a. mit einen zeitnahen Soll-/Ist-Vergleich auf Basis gebuchter, vollständiger Werte für alle Biogasanlagen.
    • Corntec erstellt nunmehr die Jahresabschlüsse für alle Gesellschaften im wesentlichen Inhouse. Die erarbeitete Vorgehensweise ist Muster für alle weiteren Abschlüsse und wird zur Vereinfachung, Beschleunigung und zu Kostensenkungen führen.

    Hermann Rugen, Geschäftsführender Gesellschafter: "Die Unterstützung durch Herrn Scherler hat es CornTec erlaubt, den Expansionskurs noch zu beschleunigen."




    Photovoltaik-Systemhaus

    Das Unternehmen ist, mit seinen Tochtergesellschaften, ein international führendes Photovoltaik-Systemhaus. Die Unternehmensgruppe plant, baut und betreibt Photovoltaik Kraftwerke im In- und Ausland und ist als Fachgroßhändler für Solarmodule, Komponenten und Systeme tätig. In den vorangegangenen beiden Geschäftsjahren war ein exorbitantes Umsatzwachstum auf ca. 70 Mio. Euro zu verzeichnen gewesen.

    Als Kaufmännischer Leiter auf Interim-Basis lagen folgende Restrukturierungs-Aufgaben in meinen Händen:

  • Aufbau und Optimierung der organisatorischen Grundlagen der Unternehmensgruppe
  • Strukturierung und Organisation des Verwaltungsbereiches
  • Führung der Bereiche Rechnungswesen, Controlling, IT, Personal, Einkauf, Auftragsbearbeitung
  • Optimierung und Strukturierung der Arbeitsabläufe
  • Qualitativer und Quantitativer Auf- und Ausbau des Personalbestandes
  • Abbildung von steuerlichen Vorgaben im Rechnungswesen
  • Aufbau von Betriebswirtschaftlichen Auswertungen und Controlling-Instrumenten
  • Liquiditätsplanung und Finanzierungsgespräche mit Banken
  • Optimierung und Relaunch des Microsoft Dynamics NAV ERP-Systems

    Der Vorsitzende des Vorstandes: "Die erfolgreiche Strukturierung der Organisation und der Abläufe sowie die Optimierung des ERP-Systems geben dem Unternehmen die erforderliche Stabilität und Substanz für weiteres Wachstum."




    Technischer Servicedienstleister

    Die Gesellschaft ist ein technischer Servicedienstleister mit festem Kundenstamm. Mit hoher Fachkompetenz und äußerster Kundenorientierung werden Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten an technischen Anlagen sowie Projekte durchgeführt. Eigene wirtschaftliche Interessen wurden mit untergeordneter Priorität verfolgt.

    Die Beratung umfasste folgende Aspekte:
    • Ergänzung des Geschäftsmodell um eine Definitionen von Leistungsarten sowie deren Preisgestaltung und Abrechnungsmodalitäten
    • Das Verständnis der Geschäftsleitung für die bisher bestehende Problematik und die Bedeutung der wirtschaftlichen Aspekte wurde geschärft.
    • Implementierung des veränderten Geschäftsmodells im ERP-System.

    Die vollständige Abrechnung von Zusatzleistungen sowie die Transparenz in Bezug auf erbrachte und abgerechnete Leistungen wirken sich positiv auf den wirtschaftlichen Erfolg aus.